Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Innere Ruhe – Ein kleiner Tipp für mehr Gelassenheit

Du sehnst dich nach mehr innere Ruhe? In diesem Beitrag möchte ich dir einen kleinen und einfachen Tipp geben wie du zu mehr Gelassenheit kommst.

Du hast das mit Sicherheit auch schon mal erfahren, du hebst im Flieger ab immer höher und höher und die ganze Welt unter dir wird immer kleiner und kleiner. Plötzlich realisierst du dass es viel mehr „Raum“ gibt als nur unsere eigene Erde bzw. unsere Vorstellungskraft und wie klein diese doch eigentlich im Vergleich zum ganzen Universum ist. All deine Sorgen und Probleme oder zumindest die meisten scheinen dir auf einmal total lächerlich und bedeutungslos zu sein, in Bezug auf diese Größenordnung. 

Ein Gefühl von innere Ruhe & Gelassenheit tritt ein

In diesem Moment spielt dein Verstand nicht verrückt sondern macht einfach nur sein natürlichen Job. Momente wie diese sind wichtig und sehr gesund für unser Leben. Es zeigt, dass wir oft zu sehr in unserer eigenen kleinen Welt gefangen sind, das begrenzt unseren Geist und wir nehmen unsere Probleme viel zu ernst.

Aber um eine solche Erkenntnisse zu machen musst du nicht immer in einen Flieger steigen. Den gleichen Effekt erhältst du auch wenn du z.B. nachts auf die Sterne schaust oder eine mega Aussicht genießt und inne hältst. Im Grunde überall wo du in die Weite und Ferne blicken kannst oder es dich schlicht und einfach realisieren lässt wie klein wir doch sind. Umso öfter du dies tust, desto mehr innere Ruhe und Gelassenheit erfährst du.

Deine Sinne arbeiten ganz natürlich

Dadurch dass deine Sinne eine solche Größe wahrnehmen, richten sich deine Gedanken instinktiv in diese Richtung. Es vergleicht quasi automatisch das „da draußen“ mit „deinem drinnen“ und da ist „dein drinnen“ nunmal halt wirklich kleiner als klein. Wir vergessen also für einen kurzen Moment die Dinge um uns herum und fangen an uns größere Fragen zu stellen. Die wirklich bedeutenden Fragen. 

Die Tatsache das wir erkennen wo wir mit unseren Sorgen doch eigentlich im gesamten Universum stehen, beruhigt uns. Uns wird klar, dass alles eigentlich nur halb so wild ist. Es gibt uns Kraft nach vorne zu schauen und mancher unserer Sorgen und Ängste vielleicht in den Abgrund zu schießen, da sie oftmals einfach lächerlich sind. 

Verkriechen wir uns jedoch wieder in unsere vier Wände oder in den Trubel einer Großstadt, dann ist es nur eine Frage der Zeit bis wir uns erneut in unserer kleinen Welt verirren. Ich meine wie oft befinden wir uns doch tatsächlich hinter irgendwelchen Mauern, sei es Zuhause, Uni, Arbeit, etc. 

Wenn wir das auf Dauer machen und unserem Geist nie die Kost von wahrer Größe geben, verstumpft er. Nicht gut!

Auch ein Sonnenuntergang oder Aufgang ist ein hervorragendes Beispiel, zwei täglich magische Momente. Die meisten von uns haben schon einmal entspannt ein solches Naturschauspiel erlebt und möglicherweise auch erkannt was währenddessen mit uns geschieht. Es scheint als ob die Natur mit uns kommuniziert.

Erst die Routine bringt die innere Ruhe

Es ist die Routine und Regelmäßigkeit die uns den vollen positiven Effekt bringt, wie vieles andere auch. Versuche täglich oder zumindest wöchentlich für ein paar Minuten einfach in den Himmel zu schauen. Beobachte den Sonnenuntergang oder gehe an einen Aussichtspunkt. Auf ganz natürliche Weise wirst du dich entspannen und deine innere Ruhe und Gelassenheit wird sich steigern. Mit der Zeit wirst du eine immer entspanntere Person die viel klarer denken kann und bessere Entscheidungen treffen wird. Du wirst deine Probleme nicht so ernst nehmen bzw. werden diese dich nicht so sehr belasten wie sie es hätten vorher getan.

Immer wieder versuchen wir uns in der chaotischen Welt in der wir leben zurecht zu finden. Wir wollen uns entspannen und denken nicht daran z.B. in die Natur zu gehen. Wenn es uns nicht gut geht, informieren uns, machen eine Therapie, schlucken Tabletten oder trinken Alkohol. Kaufen uns neue Sachen für kurzeitige Glücksgefühle, versuchen Yoga oder befreien uns auf sonstige Art und Weise. Alles um uns nur kurzeitig vom Stress zu befreien. Dies wird jedoch keinen lang andauernden Erfolg bringen, da wir die Ursachen an der Wurzel packen müssen. Bleiben wir in unserem „Käfig“, finden wir diese nicht. All diese Anstrengung, dabei reicht es oftmals aus einfach mehr Zeit mit sich selbst in der Natur zu verbringen. Oder eben zu fliegen, eine Aussicht zu genießen oder den Sonnenaufgang zu beobachten.

Nur ein kleiner Schritt ist notwendig

Wir müssen nur diesen einen kleinen Schritt machen und die Natur macht den Rest, ganz automatisch. Wir sind ein Teil der ganzen Natur und da ist es nur logisch mit dieser in Verbundenheit zu bleiben. Trennen wir uns, dann geht auch einiges verloren und wir werden es früher oder später irgendwie zu spüren bekommen.

Solltest du Ausreden finden wie: „ich wohne aber mitten in der Stadt“, dann ziehe um! Oder „ich habe keine Zeit dafür“, dann nimm dir die Zeit. Arbeitest du zu viel, dann arbeite weniger. Nichts sollte dich davon abhalten!

Warum haben wohlhabende Menschen prächtige Häuser irgendwo außerhalb der Städte mit atemberaubender Aussicht oder ganz oben in einem Wolkenkratzer mitten in der City? Weil sie dadurch das Gefühl von Freiheit, Klarheit und besserer Kontrolle bekommen. Täglich verfügen sie über die Möglichkeit die Welt von „oben“ zu sehen. Und ich wette die meisten würden es nicht anders machen wenn sie das nötige Kleingeld dafür hätten. Es ist aber nicht notwendig sich so etwas leisten zu können, solange man eben dafür sorgt des Öfteren mal zu fliegen, eine Aussicht zu genießen oder in die tiefe des Universums zu blicken.


Fazit:

Tue es also des Öfteren, eine Aussicht zu finden ist meistens nicht sehr schwierig und kostet dich nichts oder nicht viel. In die Sterne zu schauen sowieso und es regt deinen Geist zu noch interessanteren Gedanken an. Es beruhigt dich, gibt dir ein Gefühl von Frieden und motiviert. Darüberhinaus erlangst du mehr Klarheit und du triffst in Zukunft bessere Entscheidungen. Alles in allem mehr innere Ruhe und mehr Gelassenheit.

Beitrag teilen!
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.