Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Fasten – Die Wirkung auf dein Bewusstsein

Welchen Vorteil und welche Wirkung hat das Fasten auf dein Bewusstsein? Wusstest du, dass das Fasten dir gut tun kann und sehr viele positive Effekte bietet? Durch regelmäßiges Fasten bringst du dein Gehirn aus der Gewohnheit und entweichst der Komfortzone. Dabei reagiert dein Gehirn sehr aufmerksam und neue Türen öffnen sich. Der Verzicht auf eine gewisse Sache bringt dich in eine neue Situation bei der du neue Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln kannst. Hierbei erweiterst du dein Bewusstsein und deinen Horizont. 

Was ist Fasten?

Das Wort Fasten hast du womöglich überwiegend in einem religiösen Zusammenhang gehört und du bist dir mit Sicherheit auch im klaren was es heißt zu Fasten. 

Fasten ist der Verzicht auf eine Bestimmte Sache, für eine bestimmte Zeit. 

Überwiegend wird beim Fasten auf Nahrung verzichtet, allerdings kann der Verzicht auch auf viele andere Dinge ausgeübt werden. Z.B. Smartphone, Internet, Sex, Kaffee, Fernseher, Hobby/Leidenschaft, etc. Also all das was du regelmäßig machst und dir wichtig ist. 

Das Fasten in der Religion

In der Religion wird dies praktiziert um Gott näher zu kommen. Man verzichtet beispielsweise auf jegliche Mahlzeiten, dies erfordert große Disziplin und Willensstärke. Da jene Phase keine einfache ist, erhofft man sich Gottes Güte in Form von Kraft und Energie um diese Zeit durchzustehen. Menschen treten deshalb durch das Gebet mit Gott in Kontakt und sind versucht sich mit dem Wesen des Allmächtigen zu verbinden. Das Fasten veranlasst diese Menschen also dazu intensiver über Gott nachzusinnen und sie erwarten dadurch mehr Weisheit über dessen Geist zu erlangen. 

Das Fasten wird hierbei also angewandt um ein bestimmtes Ziel zu erreichen und zwar der Erwerb von Weisheiten sowie Antworten. Eine Bewusstseinserweiterung eben.

Doch wir können die positiven Effekte des Fastens nicht nur in Bezug auf Religion und Gott verwenden, sondern auch um andere Ziele zu erreichen. 

Weitere Nutzten des Fastens

Das Fasten kann darüber hinaus auch für folgendes behilflich und von Nutzen sein:

  • Gesundheit
  • Bewusstseinserweiterung (darum geht es in diesem Artikel)
  • Verbesserung des Lebensgefühls und des allgemeinen Wohlbefindens
  • Förderung der Persönlichkeit wie Selbstbeherrschung, Disziplin, Durchhaltevermögen oder Willensstärke

In diesem Beitrag möchte ich mich wie schon gesagt mit der Bewusstseinserweiterung auseinandersetzten. Möglicherweise hast du schon am Beispiel der Religion erkannt, dass uns das Fasten oftmals Türen zu neuen Weisheiten oder Erkenntnissen ermöglicht.

Neue Erkenntnisse durch das Fasten – wie und warum?

Nehmen wir als Beispiel, du verzichtest für einen bestimmten Zeitraum auf das Internet. Das heißt also kein Smartphone (auch Messenger, etc.), keinen Computer oder sonstige Art sich zu vernetzen. Alleine schon der Gedanke daran wirkt für manche womöglich erschreckend. 

Kein Internet, wie soll das gehen? Das Internet ist heute ja gar nicht mehr wegzudenken und ist mittlerweile Teil des Lebens wie das Essen oder der Stuhlgang – zumindest fast.

Fragen wie: „aber was mache ich dann?“ oder „wie trete ich mit meinen Freunden in Kontakt?“ werden dir vielleicht aufkommen. Und hier fängt es schon an, alleine diese Fragen vorab sind sehr gut. Dein Gehirn sucht bereits automatisch nach einer Lösung indem du dir solche Fragen stellst. Du musst also „nachdenken“ wie du nun in dieser neuen Situation klarkommst oder wie du deine Dinge erledigst bei denen du eigentlich hättest das Internet verwendet. 

Genau darum geht es! Du hast ein neues Problem, du suchst nach einer Lösung, machst somit eine neue Erkenntnis oder Erfahrung und bist dir nun bewusster!

Du denkst intensiver über eine Sache nach

Bewusster wirst du im Endeffekt jedoch meistens erst dann wenn du dich wirklich mit der Thematik auseinandersetzt, wie bei der Religion. Menschen setzten sich intensiver mit Gott auseinander und somit „erhalten“ sie von diesem neue Lösungen bzw. Weisheiten. (Die gewonnenen Weisheiten & Erkenntnisse kommen in der Regel aufgrund der gedanklichen Auseinandersetzung und das Nachsinnen über eine Sache) 

Wenn du also bereits schon seit mehreren Tagen auf das Internet verzichtest, machst du dir wahrscheinlich auch schon intensivere Gedanken darüber. Dir wird bewusst wie wichtig eigentlich das Internet doch ist oder wie es dazu kam das es das Netzwerk gibt. Wie haben die Menschen damals ohne das Internet gelebt? Und vor allem wie reagierst du auf diese neue Situation? Du lernst dich besser kennen!

Dir wird also während der Zeit des Fastens etwas genommen, das Internet und jetzt weißt du es erst richtig zu schätzen und all deine Gedanken darüber bringen dich zu neuen Antworten und Erkenntnissen. 

Dein Bewusstsein erweitert sich also in diesem Bereich da du dich mit dem Thema auseinandersetzt.

Allerdings kann sich dein Bewusstsein auch darüberhinaus erweitern, also in anderen Bereichen. 

Das Fasten stellt dich auch vor eine Herausforderung

Nun während du in dieser Fastenzeit bist, stellst du dich einer Herausforderung. Du musst es schaffen für einen gewissen Zeitraum „x“ auf das Internet zu verzichten, sagen wir mal zwei Wochen. Das Problem bezüglich dem Internet an sich, wie du ohne klarkommst und alle weiteren Fragen die darüber auftauchen sind das eine, das andere ist eben die Herausforderung es durchzustehen. 

Da das Internet für dich womöglich eine absolut notwendige Sache ist, die du mehrmals täglich nutzt und sogar wichtige Angelegenheiten damit bewältigst, wird es schwierig sein es zu vermeiden. Du brauchst einen starken Willen, viel Disziplin und Durchhaltevermögen. 

Das ist nicht einfach und wer hilft dir dabei? Gott? Du kannst ja versuchen zu beten. 

Das sollte jetzt nicht sarkastisch klingen, ich meine das sogar sehr ernst. Was die Menschen mit der Religion und Gott versuchen ist das gleiche Thema, sie glauben einfach an einen Gott weil es sie befriedigt zu „wissen“ das es jemand oder etwas gibt das all jene Verantwortung trägt und über sie herrscht. 

Vielleicht, vielleicht auch nicht, ich weiß es nicht…

Du förderst den Glauben an dich selbst

Auch wenn du nicht an einen Gott glaubst, der Prozess ist der selbe. Du brauchst von irgendwo Kraft und Hilfe, du kannst diese von Freunden und Familie bekommen oder aus dir selbst schöpfen indem du z.B. an dich selbst glaubst. 

Ich weiß das klingt jetzt alles so als wenn es hier um Leben und Tot geht aber es dreht sich rein um das Prinzip – dir fehlt irgendwas wichtiges. 

Du glaubst also an etwas und wenn es auch du selbst bist! In diesem Momenten herrscht in dir eine gewisse Energie oder was auch immer und du kommunizierst mit dir selbst oder etwas kommuniziert. Jedenfalls spielt sich etwas in dir ab dass versucht dich zu bekräftigen. Selbstverständlich ist hier auch die stärke deines Glaubens und Willens gefragt. 

Du beginnst vielleicht an dir zu zweifeln und fragst dich warum du das alles eigentlich machst und welchen Sinn es hat? Du könntest es doch genau so gut auch sein lassen, es gibt ja das Internet und es ist ganz einfach darauf zuzugreifen, du musst nur dein Smartphone einschalten. Das stimmt und ich muss dazu sagen das dies ein Fakt ist der eine wichtige Rolle spielt. 

Warum sollten wir eigentlich mit Absicht auf etwas verzichten? 

Aufgrund der genannten Effekte die das Fasten auf uns hat, wie ich weiter oben erwähnt habe!

Dennoch, es ist eine andere Situation auf etwas zu verzichten oder es wirklich nicht zu haben. 

Du wirst mit Sicherheit ganz anders reagieren wenn du wirklich keinen Zugang zu Nahrung hättest. Dein Gehirn würde auf eine andere Art und Weise arbeiten, viel intensiver und aktiver, es würde in eine Art „Notzustand“ treten, wobei dir z.B. viel spektakulärere Lösungen einfallen würden. Ein Kampf ums überleben wäre als dadurch angesagt und du müsstest in der Tat stark sein. Hierbei erweitert sich dein Bewusstsein enorm und zwar damit du überlebst, darum geht es instinktiv. 

Ebenso würdest du automatisch viel mehr über das Leben selbst nachsinnen und generell tiefgründigere Fragen haben, da dein Leben auf dem Spiel steht. Dieses „Nachsinnen“ bringt erstaunliche Erkenntnisse. Und alles „nur“ weil du Hunger hast und nichts zu essen bekommst…

Nicht hungern, sondern fasten

Ich weiß so einfach können wir das logischerweise nicht nach simulieren (klar es gibt immer noch Hungersnot auf der Welt) und deshalb wirst du wahrscheinlich durchs Fasten in unserer heutigen Welt nicht gleich erleuchtet aber es hat dennoch sehr positive Effekte auf dich. Auch musst du nicht unbedingt hungern oder kurz vor dem Tod stehen um solche tiefen Erkenntnisse zu machen, es reicht aus wenn man sich damit auseinandersetzt. 

Fasten hilft! 

Fazit:

Das Fasten stärkt deine Persönlichkeit, es regt zum denken an und lässt dich lösungsorientiert handeln. Es erweitert dein Bewusstsein, du begibst dich in eine neue Situation, trittst aus deiner Komfortzone heraus und setzt dich mit neuem auseinander. 

Vielleicht ist dir aufgefallen, da du beim Fasten aus deiner Komfortzone trittst, hilft es dir dein Bewusstsein zu erweitern. Das heißt also, deine Komfortzone generell zu verlassen hat ähnliche Effekte wie das Fasten, weil du deine Gewohnheiten aufgibst und dich neuen Herausforderungen stellst – man „leidet“ ebenso, aber das Rad des Lebens dreht sich und nicht du im Hamsterrad! 

Verlasse also ruhig öfters deine Komfortzone, es wird ungemütlich und womöglich schmerzhaft aber es wird dir weitaus mehr positives bieten!

Beitrag teilen!
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.