Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Die wichtigsten Dinge im Leben – meine 10 Prioritäten

Wir Menschen haben aufgrund unserer verschiedenen Kulturen, Traditionen und persönlichen Ansichten auch unterschiedliche Werte. Doch was ist dir persönlich im Leben wichtig? Wie sieht für dich ein optimales und zufriedenes Leben aus? Was macht dich glücklich? In diesem Beitrag zeige ich dir was ich für die wichtigsten Dinge im Leben halte.

Irgendwann stellen wir uns alle mal die Frage was die wichtigsten Dinge im Leben sind und meistens kommen wir auch zu dem selben oder ähnlichen Entschluss. Mangelt es uns an einigen Dingen die wir für wichtig empfinden, dann leidet dementsprechend unser Wohlbefinden darunter und wir fühlen uns nicht komplett. Doch es ist eben auch nicht einfach all unsere Prioritäten in Einklang zu bekommen, aus welchen Gründen auch immer. 

Eines ist jedoch Fakt, wir sollten für die wichtigsten Dinge in unserem Leben kämpfen!

Des Weiteren bedarf es ein gewisses Maß an Lebenserfahrung um im laufe des Lebens zu erkennen was einem wertvoll ist und was nicht. Oft täuschen wir uns hinsichtlich unserer Prioritäten und erst durch schmerzhafte Erfahrungen erkennen wir, dass wir falsch lagen. Nicht selten ist es dann auch schon zu spät. 

Muss es aber erst soweit kommen? Ich denke nicht. 

Einerseits müssen wir alle erst Erfahrungen im Leben sammeln um uns ein Bild machen zu können und unsere Werte anzupassen, dennoch gibt es grundlegende Dinge, die von Anfang an Priorität haben sollten und die man durch das gesamte Leben hinweg niemals vernachlässigen soll.

Folgend die wichtigsten Dinge im Leben – meine 10 Prioritäten:

1. Gesundheit

Keine Frage, die Gesundheit ist wohl das mit Abstand wichtigste für viele von uns, denn bei schlechter geistiger oder körperlicher Verfassung sind wir in unserem Leben sehr eingeschränkt. Es hat Auswirkungen auf viele weitere Dinge in unserem Leben die Priorität haben, beispielsweise können wir uns bei schlechter Gesundheit nicht vollstens entfalten, es raubt uns ein bisschen Freiheit und könnte uns den Weg zu unseren Zielen erschweren bzw. nicht ermöglichen. 

Einige von uns erblicken die Welt seit Anbeginn ihres ersten Tages auf Erden mit einer gewissen Einschränkung, sie können weder was dafür, noch bleibt ihnen eine Wahl als diese zu akzeptieren. Andere erleiden eine Gesundheitseinbuße im laufe ihre Lebens und wissen diese erst dann zu schätzen.

Wenn du bei guter gesundheitlicher Verfassung bist, dann wisse dies zu schätzen und pflege deine Gesundheit. Auch wenn wir uns darüber bewusst sind, können wir uns nicht immer vor Krankheiten schützen aber wir können unser bestes tun diese zu verhindern oder vorzubeugen. Treibe also regelmäßig Sport, ernähre dich gesund und bleib bei klarem Verstand. Die Gesundheit, definitiv eines der wichtigsten Dinge im Leben!  

2. Familie & Freunde

Ein funktionierendes und gesundes soziales Umfeld ist von enormer Bedeutung. Wir Menschen sind soziale Wesen und benötigen andere Menschen um uns herum mit denen wir interagieren können. Personen denen wir vertrauen können und die uns unterstützen sind wertvolle Faktoren für unser Wohlbefinden. Gerade in schwierigen Zeiten geben uns diese Menschen mentale Unterstützung und Kraft um wieder Fuß im Leben zu fassen. Ohne Familie und Freunde können wir ganz leicht in Depressionen verfallen und bei weitem können wir nicht so viel erreichen als mit ihnen. 

Pflege also deine Kontakte zu Familie und Freunden, sei für sie da und unternimm des Öfteren was mit ihnen. Es ist zwar besser enge Beziehungen zu wenigen Menschen zu haben als oberflächliche zu vielen aber dennoch gut immer wieder mal neue Leute kennenzulernen. 

3. Partner & Liebe

Dieser Punkt soll nicht besagen dass es kein glückliches Leben ohne Partner gibt. Viele Menschen sind sogar unglücklich mit ihrem Leben weil es in der Partnerschaft nicht so funktioniert wie gewünscht. Du musst nicht romantisch an jemanden gebunden sein und auch musst du dich nie verlieben. Liebe kannst du aus einer Vielzahl von Quellen schöpfen und deine eigene Quelle der Liebe sein. Sei bequem dich selbst zu lieben, bevor du in die Welt gehst und jemanden suchst, der dich liebt. 

Dennoch, eine erfolgreiche Partnerschaft ist für viele ein wichtiger Aspekt und es trägt auch sehr zu unserem Wohlbefinden bei. Es tut gut jemanden an seiner Seite zu haben mit dem man intensive Nähe und Zuneigung teilen kann. Hast du einen Partner, dann pflege die Beziehung und setzte alles daran diese erfolgreich zu führen. Lerne trotzdem loszulassen und in erster Linie mit dir selbst glücklich zu sein. 

Liebe ist auch das Gefühl, das dich während deiner Karriere, deiner außerschulischen Aktivitäten, Interessen und Hobbys antreibt. Darüber hinaus wirst du Liebe in ihren verschiedenen Formen erfahren. Du kannst in den Urlaub fahren und dich in eine bestimmte Stadt, Küche oder Kultur verlieben. Entscheidend ist, dass du alles annimmst was du liebst und es in vollen Zügen genießt.

4. Persönliche Entwicklung & Entfaltung

Wenn wir stehen bleiben und nicht laufend wachsen, verdorren wir. Allein die Tatsache das ein glückliches Leben gewisse Erkenntnisse voraussetzt, ist schon Grund genug sich persönlich zu entwickeln. Neues zu erforschen, zu lernen oder in neue Richtungen zu denken fördert und belebt unseren Geist. Es macht uns zu besseren Menschen und verleiht uns den individuellen „touch“. Sei es im Bereich der persönlichen Interessen oder aber auch und vielleicht erst recht in neuen unangetasteten Gebieten, es ist wichtig seinen Horizont laufend zu erweitern.

Sich persönlich zu entfalten ist für viele nicht ganz so einfach und mit viel Scham verbunden. Sich so zu zeigen wie man ist hat was befreiendes und verleiht einem das Gefühl da zu sein. Kommen wir nicht aus uns heraus, dann empfinden wir schnell das Gefühl gefangen und verloren zu sein. Lerne also deine eigenen Ängste und Grenzen zu überwinden, sei mutig und zeige dich so wie du bist. Auch wenn du durch unangenehme Situationen gehen musst, wirst du dich im Endeffekt in deinem Sein wohler fühlen. 

5. „Freiheit“

Mit Sicherheit auch eines der wichtigsten Dinge im Leben. Doch es ist ein umstrittenes Thema, denn was genau ist eigentlich Freiheit? Ganz genau genommen sind wir nämlich nie wirklich frei. Was deine Existenz betrifft, du kannst nicht selbst entscheiden ob du als Junge oder Mädchen zur Welt kommst, welcher Herkunft du angehörst oder welche Augenfarbe du haben wirst. Auch kannst du nicht selbst bestimmen welche genetischen Veranlagungen du haben wirst, in wen du dich letztendlich verliebst oder ob du erkrankst. 

Freiheit wird unter diesem Punkt lediglich als die Form einer gewissen Unabhängigkeit gesehen. Z.B. in einem Land zu Leben wo du große Freiheiten in Hinblick auf deine Tätigkeiten, Partnerschaft, Wohnort, Meinung und Bewegung hast. Wenn du dich in aller Hinsicht frei entfalten kannst wirst du offensichtlich zufriedener als wenn man dir viele der Freiheiten nimmt. 

Aber auch du selbst kannst deine Freiheit sehr einschränken und in erster Linie beginnt diese in deinem Kopf. Sich frei zu fühlen, also das geistige loslassen von bestimmten Sachen oder auch Personen ist der erste Schritt. Oft unterliegen wir alten Gewohnheiten oder hängen zu sehr an alten Mustern fest. Es kann ganz schnell passieren dass du dich in einem freien Land zu sehr gefangen fühlst. Beides ist somit wichtig, Freiheit im äußeren als auch in deinem inneren.

6. Luft, Wasser, Nahrung & Schlaf

Was das reine Überleben betrifft ist dieser Punkt natürlich der wichtigste. Sauerstoff, Wasser, Nahrung und Schlaf sind für das Überleben und einer guten Entwicklung von essenzieller Bedeutung. Erleben wir einen Mangel oder eine schlechte Qualität dieser Dinge, leidet uns Geist und Körper sehr. Schlechte Atemluft, verschmutztes Wasser, wenig Nahrung oder unruhiger Schlaf schaden unserer Gesundheit enorm, können zu Krankheiten führen und letztendlich zum Tode.  

Nicht jeder Mensch hat es so einfach all diese Dinge zur Genüge und in bester Qualität zu erhalten. Wir sollten es also zu schätzen wissen wenn es uns in dieser Hinsicht gut geht. 

Es ist nicht selbstverständlich!

7. Frieden

Ein Leben in totalem Frieden wird es höchstwahrscheinlich in unserer Welt nie geben. Irgendwo herrscht immer ein kleiner Krieg und wenn dieser auch nur in deinem Kopf stattfindet oder als zwischenmenschlicher Streit. Vom Prinzip her ähnelt Frieden sehr dem Punkt Freiheit, er kann im äußeren stattfinden als auch in deinem inneren mit dir selbst. 

Ob Frieden in Bezug auf die Beziehung zwischen den Ländern dieser Erde oder innerhalb des eigenen Landes, oder ob Frieden in Bezug auf dein inneres Wohlbefinden oder die Beziehung zwischen deiner Mitmenschen, Familie und Freunden. Erst wenn alles gut im Gleichgewicht ist, kannst du von einem guten Frieden in deinem Leben sprechen. 

Zu deinem eigenen Frieden und auch der anderen kannst du aktiv beitragen und dies solltest du tun. Sorge für gesunde Beziehungen mit deinen Mitmenschen. Arbeite an dir selbst und entwickle dich nicht zu einem Unfriedensstifter, lerne worauf es bei Gerechtigkeit ankommt und handle stets zugunsten des Friedens. Finde die Ruhe in dir selbst indem du dich mit deiner Persönlichkeit intensiv auseinandersetzt. Lerne dich und deine Bedürfnisse kennen.

Mache du den ersten Schritt zur einer friedvollen Welt und warte nicht auf andere. Behandle andere wie auch du behandelt werden möchtest. Hast du erstmal einen schönen Frieden in deinem leben erreicht, dann erhalte ihn aufrecht! Frieden, ganz klar eines der wichtigsten Dinge im Leben!

8. Erfüllende Berufung

Dies wird etwas sein womit du dich den größten Teil deines Lebens beschäftigst und gerade deshalb eines der 10 wichtigsten Dinge im Leben. Unter der Berufung verstehen wir hier die berufliche Beschäftigung in jeglicher Hinsicht. Eine Tätigkeit bei der du deine Interessen und Talente einsetzten kannst und dir die Möglichkeit gibt dich so zu entfalten wie du bist. Sei es eine künstlerische Tätigkeit oder ganz klassisch in einem traditionellen Beruf, alles womit du deinen Lebensunterhalt finanzieren kannst.

Diese Berufung sollte eine sein die du mit Leidenschaft über einen großen Zeitraum nachgehen kannst. Du solltest auf jeden Fall Sinn in deiner Beschäftigung sehen und sie soll dir möglichst Freude bereiten. Spezialisiere dich in deinem Bereich und biete somit anderen Menschen einen Mehrwert oder einen guten Nutzten. Und wenn du auch nicht unbedingt den schönsten Job der Welt hast, du aber definitiv eine Arbeit machst die gemacht werden muss, dann ist das sehr gut. Es solle hier nicht falsch verstanden werden, dass eine „erfüllende“ Berufung nur das nachgehen einer Beschäftigung ist die dir tagtäglich pure Freude bringt. So ist das nicht im Leben, auch harte Arbeit, langweilige und monotone Aufgaben oder stressige Zeiten sind vollkommen normal und gehören zum Alltag dazu. Habe Verständnis dafür und gebe stets dein bestes.

Sei bei der Wahl deiner Berufung sorgfältig und entscheide dich klug. Finde deine Interessen, Stärken und Schwächen heraus. Probiere verschiedene Dinge und lass dich von deinen engsten Vertrauten beraten wie sie dich einschätzen. 

9. Hobbys

Freizeitbeschäftigungen und Hobbys sind z.B. für den Spaßfaktor, zur Entspannung, zur persönlichen Entfaltung oder zur sozialen Verbindung enorm wichtig. Egal was für Interessen du hast, gehe deinen Hobbys nach und habe dein Vergnügen damit. 

In der Regel sollten unsere Hobbys auch nur unsere Hobbys bleiben. Machen wir sie zu unserem Beruf, kann uns schnell der Spaß daran vergehen. Aufgrund dessen sollten wir uns die Entscheidung gut überlegen. Unsere Freizeitbeschäftigungen sollten keinen allzu großen Druck auf uns ausüben damit wir uns lange daran erfreuen können.  

Es kommt selbstverständlich vor dass Menschen aufgrund ihrer Begabung sehr großen Erfolg in ihrem „Hobby“ erleben und an den Punkt gelangen an dem sie ihren Lebensunterhalt damit verdienen. Oft geschieht dies zu schnell, unüberlegt und ungeplant. Doch Ruhm, Macht und Geld sind meist stärker als das reine Gefühl von Glückseligkeit und Zufriedenheit. Wenn es dennoch zu deiner Arbeit geworden ist und du damit klar kommst, super, aber suche dir ein neues Hobby aufgrund der oben genannten Gründe.

10. Geld & Wohlstand

Dieser 10. und letzte Punkt meint nicht das du superreich sein musst, doch ein gewisser Wohlstand trägt ebenso viel zu unserer Zufriedenheit und unserem Glück bei. Einen guten Wohlstand hast du dann wenn du dir über die Lebenswichtigen Dinge hinaus auch einiges gönnen kannst. Vielleicht ein schöneres Haus, ein besseres Auto, gute Bildung, mehr Urlaub oder öfters ausgehen, usw.

Wohlstand bietet uns wieder etwas mehr Freiheiten im Leben und das tut gut. 

Natürlich sollte man hier stets bodenständig bleiben, weise mit seinem Geld umgehen und dies zu schätzen wissen. Versuche ein für dich gesundes Maß an Wohlstand zu erreichen und bilde dich stets weiter. Sei jedoch vorsichtig und mache Geld nicht zu deiner Priorität, es soll lediglich dein Wohl verbessern und dir einen guten Lebensstandard bieten.

Das waren meine 10 Prioritäten – Die wichtigsten Dinge im Leben. 

Fazit

Wenn du auch nicht alle genannten Punkte in deinem Leben als erfüllt bezeichnen kannst, ist es durchaus möglich ein glückliches Leben zu führen. Wir Menschen lernen und entwickeln uns meist nie wie am seidenen Faden und bestimmte Dinge können irgendwann mitten im Leben nicht einfach mit einem Fingerschnipp verändert werden. Nicht selten müssen wir uns auch damit abfinden das gewisse Punkte gar nicht mehr oder nur schwierig so erreicht werden können wie vielleicht gewünscht. 

Wichtig ist, wie man die Dinge sieht und wie man lernt damit umzugehen. Vielleicht bist du schon im mittleren Alter und hast es nie geschafft deine wirkliche Berufung zu finden und arbeitest in einem Bereich der gar nicht deinen Interessen obliegt. Von diesem Standpunkt aus ist es nicht mehr so einfach eine Umstellung in deinem Leben zu schaffen wie es z.B. in deiner Jugend gewesen wäre. Doch das soll nicht heißen das du jetzt für immer unzufrieden sein musst. Versuche das bestmögliche zu machen und akzeptiere deinen Standpunkt im Leben. Es bringt nichts sich zu bemitleiden eventuell die falschen Entscheidungen im Leben getroffen zu haben. Die Vergangenheit akzeptieren und nach vorne schauen sollte helfen. 

Solange du dafür sorgst eine gute Beziehung zu Familie und Freunden aufrecht zu erhalten, deinen Hobbys nachgehen kannst, genug Geld für lebensnotwendige Dinge hast, unter friedlichen Bedingungen lebst, über genug Freiheit verfügst und eine stabile Gesundheit aufweisen kannst, geht es dir bereits mehr als gut. 

Beitrag teilen!
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.